Emma von der Westpfalz

Im Jahre 2006 kam unsere Hündin Emma von der Westpfalz, Rufname Ronja, in unsere Meute. Asko mein treuer, schon etwas in die Jahre gekommener Deutsch Drahthaar, war anfangs recht skeptisch, welch kleine Maus hier Einzug hielt.

Emma von der Westpfalz, von ihrem Züchter Albrecht Veith liebevoll „die dicke Emma“ genannt, entpuppte sich schnell als freche, dominante Hündin. Sie verstand es mit Charme und Beharrlichkeit ihren Platz zu erobern.

Ein enges vertrautes Verhältnis, frühe Prägung und Sozialisation machte es mir leicht, Ronja auf die jagdliche Praxis, sowie Prüfungen vorzubereiten. Neben hervorragenden Prüfungsergebnissen zeigt sie ihre Qualitäten im jagdlichen Gebrauch bei der Niederwildjagd auf Fuchs, Kanin, Fasan, Krähen, als auch auf der Sautreibjagd. Ihre erworbenen Naturleistungsabzeichen sprechen für sich.

In Norwegen , bei meinem Freund Jo Birger Furulund, glänzte sie bereits bei mehreren Nachsuchen auf der natürlichen Wundfährte schon verloren geglaubter Elche. Sie konnte mit Ihrer feinen Nase, bei teils sehr schwierigen Verhältnissen, das Wild finden und so doch etliche Kilo an wertvollem Wildbret vor dem Verderb retten.

Am 22.05.2010 kam unser A-Wurf und am 28.07.2012 der B-Wurf auf die Welt.

Bilder

Ergebnisse

  • ZP:  172 Punkte, Wasser 4 h, 1. Preis
  • Jagdliche Brauchbarkeitsprüfung Rheinland-Pfalz.
  • GP:  312 Punkte, 1. Preis
  • Leistungszeichen:  NB/ und S
  • Landeszuchtschau:  FW: v, HW: v; SH: 37 cm; BU: 49 cm

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.